Das war unnötig: Die TVK-Reserve spielte am vergangenen Wochenende gegen die Zweitvertretung von Adler Münster 31:31. 2 Minuten vor Schluss hat die Mannschaft um Manuel Flechner noch mit 3 Toren geführt.  Das junge Team versuchte das Spiel in den letzten Minuten mit aller Macht zu entscheiden anstatt clever die Uhr runter zuspielen.

„Über die gesamtem 60 Minuten war es ein gerechtes Unentschieden. Aber wenn das Spiel so läuft, dann müssen wir beide Punkte in Kattenvenne behalten“ waren sich die Trainer nach dem Spiel einig. Im ersten Durchgang gab Adler den Takt vor. Der starke Mittelmann der Münsteraner war nicht zu fassen für die TVK-Abwehr, so dass dieser immer wieder selbst zum Torerfolg kommen konnte oder seine Nebenleute perfekt in Szene setze. In der zweiten Spielhälfte tauschte der TVK für den Innenblock das Personal – mit Erfolg. Auch im Angriff wurde konzentriert gespielt und die Torchancen genutzt, so dass beide Punkte schon auf dem Serviertablett lagen – leider nur bis zur 58. Spielminute.

Die III. Mannschaft hatte gegen den starken Gegner aus Westbevern keine wirkliche Chance. Bereits in den ersten Minuten kamen die Gäste über die erste und zweite Welle zu einfachen Toren und erspielten sich einen 6-Tore-Vorsprung. Der TVK bewies allerdings Moral und kämpfte sich in der zweiten Hälfte noch einmal auf 4 Tore heran, mehr gelang jedoch nicht. Nach 60 Minuten endete die Partie 19:24.