Unentschieden: TVK I – Roxel 31:31

Lehrgeld gezahlt und an Erfahrung gewonnen: Nach umkämpften 60 Minuten

trennten sich TV Kattenvenne I und der BSV Roxel mit 31:31.

Der Rahmen für das ersten Heimspiel der TVK-Handballer war perfekt: Die

Jugendmannschaften unterstützen die Mannschaft mit Trommeln und Tröten

und sorgen für eine bombastische Stimmung in der Halle. Doch die Schulte-Sieben schien beeindruckt

von der prächtigen Kullisse und kam überhaupt nicht in die Partie. In einem zerfahrenen Start, geprägt

von Nervosität und Anspannung fanden Lars Bovenschulte und Co überhaupt nicht in die Partie und

rannten im ersten Durchgang einen permanentem Rückstand hinterher. „Wir haben zu schüchtern agiert,

waren überhaupt nicht im Spiel“ so Trainer Schulte nach der Partie. „Und dann wird es gegen ein

Top-Team der Liga schwer“ so Schulte weiter. Roxel spielte abgeklärt und abgezogt und führte teilweise

mit 6-7 Toren. Florian Schulte wechselte einmal komplett durch, wirklich besser wurde es im ersten

Durchgang jedoch nicht mehr – mit 12:17 ging es in die Kabinen. „Was meine Mannschaft dann in der

zweiten Hälfte abgeliefert hat, davor ziehen ich meinen Hut“ schäumt es aus Schulte heraus. Der TVK

zeigte Nehmerqualitäten und holte Tor um Tor auf, beim Stand von 28:28 stand die Halle Kopf. Nun

ging es hin und her in einem mitreißenden Kreisliga-Spiel. In der Schlussphase waren es die Postert-

Brüder, die Verantwortung übernommen haben. Nico erzielt das 30:30, der jüngere Bruder Mario gar das

31:30 und damit die erste Führung im Spiel. Roxel kam kurz vor Schluss zum Ausgleich, doch der TVK

hatte noch einen Angriff. Kurz vor Schluss wurde Daniel Weißer grob unsportlich gestoppt und kam somit

nicht mehr zum Wurf. „Unterm Strich eine tolle Leistung meiner Jungs im 2. Durchgang. Wir haben

gesehen, dass wir gegen eine gute Kreisliga-Truppe von der ersten Minute an 100% geben müssen.

Den Punkte heute nehmen wir mit“ fasst Schulte das Spiel zusammen.

« (vorheriger Beitrag)