TVK macht es unnötig spannend

Die I. Herrenmannschaft des TV Kattenvenne hat am vergangenen Sonntag das Meisterschaftsspiel gegen Adler Münster mit 29:26 gewonnen und bleibt somit ärgster Verfolger des Tabellenführers BSV Roxel.

Die Gäste gingen mit dem ersten Angriff des Spiels mit 1:0 in Front, es sollte die letzte Führung für die Gäste im gesamten Spiel bleiben. Trainer Schulte hatte seine Mannen prächtig auf die Spielweise der Münsteraner eingestellt und sein Team setzte die Vorgaben richtig um – Lohn war eine 7:1-Führung für den TVK nach rund 10 Minuten Spielzeit. Alles war angerichtet für einen ruhigen Sonntag-Nachmittag, doch in der Folgezeit überschlugen sich die Ereignisse. In den folgenden 20 Spielminuten spielte der TVK permanent in Unterzahl und stand teilweise nur noch mit 3 Feldspielern auf dem Parkett. Adler nutzte diese Phase und konnte auf 2 Tore verkürzen (9:7). Gegen Ende der 1. Halbzeit berappelte sich der TVK wieder, stand besser in der Deckung und nutzte die sich ergebenen Torchancen und ging mit einem 18:11-Vorsprung in die Kabine.
Im zweiten Durchgang wollten Lukas Ahlert und Co schnellstmöglich den Sack zu machen, spielten den gewohnten Tempo-Handball und erspielten sich nach wenigen Minuten einen 10-Tore-Vorsprung (23:13). In den letzten 20 Minuten kassierte der TVK jedoch über 10 (!) Zeitstrafen und verlor dadurch völlig den Faden. Die junge Truppe wirkte verunsichert und nervös, Adler spielte routiniert und holte Tor um Tor auf und konnte sogar bis auf ein Tor verkürzen (26:25). In dieser heiklen Phase behielt Jan Blömker den Überblick, leitete geschickt das TVK-Spiel und war selbst mit 2 Toren erfolgreich.
„Blömi hat heute Verantwortung übernommen und uns die zwei Punkte gerettet“ so Trainer Schulte nach dem Spiel.

Am kommenden Wochenende steigt für den TVK das Spitzenspiel bei Sparta Münster (3. Platz).

Von Lars Hülsmeier

« (vorheriger Beitrag)