TVK fährt glanzlosen Auswärtssieg ein

Die Handballer des TV Kattenvenne fuhren am vergangenen Wochenende bei der Reserve der SG Sendenhorst einen 26:21-Auswärtserfolg ein, ohne dabei zu glänzen. „Hauptsache gewonnen“ so Trainer Schulte kurz und knapp nach dem Spiel.
Der TVK-Trainer merkte vor dem Spiel eine „gewissen Anspannung“ bei seinen Spielern, die alles daran setzen wollten um den desolaten Auftritt in Kinderhaus vom letzten Spieltag vergessen zu machen.

Der TVK kam gut in die Partie und bestimmte diese. Im Abwehrverbund standen Lukas Ahlert und Co auf schnellen Füßen und eroberten einige Bälle. „Im Angriff haben wir uns jedoch unvorbereitete Würfe genommen und oft die falschen Entscheidungen getroffen. Hätten wir im Angriff cleverer agiert, wäre die Partie bereits zur Halbzeit entscheiden gewesen“ ist sich Schulte sicher. Diesen Gefallen taten ihm seine Schützlinge nicht, konnten aber eine beruhigende 14:9-Halbzeitführung mit in die Kabine nehmen.
Der TVK kam wach aus dem Kabinen und drückte sofort auf das Tempo und konnte einen 9-Tore-Vorsprung erzielen. „Dann verfallen wir wieder in das alte Muster. Wir spielen kopflos, suchen unnötige 1:1-Situationen und sind in der Abwehr wieder zu passiv und nicht aggressiv genug“ berichtet der TVK-Trainer. So kamen die Münsteraner zurück in die Partie und konnte kurz vor Schluss bis auf 2 Tore verkürzen. In dieser Phase waren es die Youngster Nico Postert und Lars Bovenschulte, die das Zepter an sich rissen und entscheidende Tore erzielten und somit verantwortlich für den Auswärtssieg waren.

„Wir müssen lernen, solche Spiele souverän nach Hause zu schaukeln“ weiß Schulte woran er weiter mit seinem Team arbeiten muss. Die nächste Gelegenheit bietet sich am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr im Heimspiel gegen die Reserve aus Everswinkel.

(nächster Beitrag) »