Nächster Kantersieg für den TVK

Mit durchaus gemischten Gefühlen fuhr die I. Herrenmannschaft des TV Kattenvenne am vergangenen Samstag nach Warendorf, um dort das Spiel gegen die WSU-Reserve zu bestreiten. Ungewohnte Anwurfzeit, harzfreie Halle und der Aufsteiger aus der Kreisstadt war seit zwei Spieltagen ungeschlagen. War – denn nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde der TVK seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und feierte einen haushohen 39:14-Auswärtserfolg.

Lediglich in der Anfangsphase schaffte es die Warendorfer Reserve, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Das lag jedoch daran, dass der TVK zu pomadig und zu passiv in dieses Spiel gegangen ist. Doch dann die plötzliche Wende im Spiel: Nach 8 Zeigerumdrehungen standen Henrich Wieneke und Co nach Zeitstrafen nur noch mit 4 Spielern auf dem Feld. Diese heikle Phase überstanden die Jungs von Trainer Schulte bravourös und gewannen die Unterzahl mit 3:0. Diese Phase war in diesem Spiel eine Art Dosenöffner für die Kattenvenner Mannschaft. Angetrieben von einem starken Freddy Baßfeld im Tor kam der TVK ins Rollen und spielte wie aus einem Guss und verdiente sich eine 18:8-Pausenführung.
„Für die zweite Halbzeit wollten wir weiter Vollgas-Handball spielen“ so Trainer Schulte. Seine Schützlinge taten ihm den Gefallen und waren immer wieder über die 1. und 2. Welle erfolgreich und fuhren somit die nächsten Punkte ein.

Durch diesen Sieg verbesserte sich das Schulte-Team auf Platz zwei in der Kreisliga-Tabelle und ist ärgster Verfolger auf den BSV Roxel.

Von Lars Hülsmeier

« (vorheriger Beitrag)
(nächster Beitrag) »