Nachbericht Wochenende 18./19.10.2014

TVK I und TVK II feiern Siege

Die I. Herrenmannschaft des TV Kattenvenne hat die „Hürde“ TSV Ladbergen II am vergangenen Sonntag erfolgreich gemeistert. Das Team von Trainer Thomas Intfeld feierte einen verdienten 28:22-Auswärtserfolg. In der gut gefüllten Rott-Sporthalle kam der TSV besser in die Partie und führte zu Beginn mit 3 Toren. Der TVK stellte daraufhin in der Abwehr um und kam vorne im Angriff zu leichten Toren aus dem Rückraum. Bis zum Pausentee gelang es Nico Postert und Co das Blatt zu wenden und mit einer Halbzeitführung in die Kabine zu gehen. Im 2. Durchgang ging der TVK sehr konzentriert zu Werke und kam über die erste und zweite Welle zu weiteren Toren und führte zwischenzeitlich mit 5 Treffern. Hätte der TVK seine Chancen in den letzten Minuten genutzt, wäre ein deutlicherer Auswärtssieg möglich gewesen.

Große Erleichterung auch bei der TVK-Reserve. Die Mannschaft von Trainer Schlingermann setzte sich mit 32:28 gegen Adler Münster durch und feierte somit den zweiten Saisonsieg in Folge. Im ersten Durchgang trafen die Rückraumleute (Gravemeier/Segger) nach belieben, im zweiten Durchgang war auf die Außenspieler (Flechner/Krause) verlass. Und wenn dann in den passenden Phasen die beiden Torhüter Baßfeld/Eichholz die Bude vernageln, kann man von einer geschlossenen Mannschaftsleistung sprechen.

„Wir haben unseren Streifen nicht zu Ende gespielt“ – TVK A-Jugend verliert gegen JSG PLQ

Was bei jeder Misere am Ende bleibt ist die Suche nach dem oder den Schuldigen. Die waren für die A-Jugend des TV Kattenvenne am vergangenen Samstag bei der 23:24 (14:12) Heimpleite gegen die JSQ PLQ im ersten Moment schnell gefunden: Die beiden Schiedsrichter. Über die gesamte Spielzeit konnte man den Eindruck gewinnen, die beiden wären den Gastgebern nicht gut gesonnen. So musste sich die Mannschaft um Maximilian Tiemeyer von Beginn an immer wieder in Unterzahl behaupten, häufig waren die Jungs sogar nur zu viert auf dem Parkett. Auf der Seite der Gäste blieben viele Fouls hingegen ungeahndet. Trotzdem gaben sich die Kattenvenner nicht auf und machten weiter ihre Tore. So ging es mit einer 14:12 Führung in die Kabinen. In Durchgang zwei nahm das Spiel immer weiter an Dramatik zu, die Schiedsrichter ließen keine klare Linie erkennen und ihnen glitt das Spiel nach und nach aus der Hand. In dieser Phase des Spiels versäumte es die Mannschaft von Jürgen Teigelmeister und Christian Scherer, sich weiter auf ihr Handballspiel zu konzentrieren und so den Sieg vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Anstatt dessen gingen sie zu sehr auf die vermeintlichen Fehlentscheidungen der Unparteiischen ein und kassierten dadurch zusätzlich unnötige Zeitstrafen. Auch die diskussionswürdige rote Karte gegen Jürgen Teigelmeister, weil er zu früh aufs Spielfeld gelaufen war, um sich um einen verletzten Spieler zu kümmern, schwächte die Mannschaft zusätzlich und heizte die Gemüter weiter an. Sechs Minuten vor dem Ende glichen die Gäste aus Petershagen erstmals in der Partie aus, zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang ihnen sogar noch der Führungstreffer. Die Chance auf den direkten Wiederausgleich vereitelten die Gäste mehrfach mit unfairen Mitteln. Leider versäumten es die Schiedsrichter hier das Spiel zu unterbrechen und ließen die Zeit runterlaufen. So blieb Alexander Kipp am Ende nur noch der direkte Freiwurf, leider ohne Erfolg.  „Die Niederlage alleine den Schiedsrichtern anzukreiden ist zu einfach. Wir müssen uns hier in erster Linie an unsere eigene Nase packen und unseren Streifen einfach bis zum Ende runter spielen anstatt uns zu sehr aufzuregen.  Dann wäre es gar nicht so weit gekommen. Darüber wird jeder von uns, Spieler und Trainer, nachdenken und an sich arbeiten müssen. Trotzdem ist es schade, dass Schiedsrichter in dem Maße Einfluss auf den Spielausgang nehmen und sich auch im Nachhinein keinerlei Kritik gefallen lassen. So macht Handball keinen Spaß“ sagten die Trainer nach dem Spiel. Jetzt heißt es Kopf hoch und am kommenden Samstag in Gronau neu angreifen.

 

Weitere Ergebnisse:

Weibliche D-Jugend – TV Friesen Telgte 4:7

Weibliche D-Jugend – VfL Sassenberg 3:16

Weibliche E-Jugend – VfL Sassenberg 11:10

Weibliche E-Jugend – JSG Havixbeck/Roxel 9:1

TVK Herren III – HSG Ascheberg/Drensteinfurt II 11:19

TVK Frauen – VfL Sassenberg II 18:21

« (vorheriger Beitrag)
(nächster Beitrag) »