Nachbericht Wochenende 15./16.02.2014

Endlich wieder ein Heimsieg – TVK A-Jugend feiert wichtigen Sieg gegen TSV Hahlen

Sie können es doch noch. Nachdem die letzten fünf Heimspiele der männlichen A-Jugend des TV Kattenvenne allesamt der Gegner für sich entscheiden konnte, durften am Sonntag die Kattenvenner endlich wieder jubeln! Und das taten sie auch. Das Fallen der Steine von den Herzen der Trainer und Spieler war deutlich zu spüren, als beim Schlusspfiff der 34:27 (13:10) Sieg perfekt war. In Halbzeit eins agierten die Gastgeber von Beginn an konzentriert und spielten sich einen Fünf-Tore-Vorsprung heraus. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ließen sie den Gegner dann aber durch einige Unkonzentriertheiten und Fehlwürfe bis auf drei Zähler herankommen. In Durchgang zwei konnten die Gäste bis auf ein Tor verkürzen, bevor die Kattenvenner aufdrehten und sich durch mehrere Tempogegenstöße immer deutlicher absetzen konnten. Alles in Allem sahen die Zuschauern in der Sporthalle am Ölberg endlich mal wieder ansprechenden Landesligahandball von ihrer A-Jugend. Auch die Trainer Jürgen Teigelmeister und Christian Scherer waren durchaus zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft: „Die Jungs haben es endlich verstanden, dass man ein Spiel als Mannschaft und nicht im Alleingang gewinnt. Sie haben in der Abwehr gut zusammen gearbeitet und die uns körperlich stark überlegenen Hahlener gut im Griff gehabt. Auch vorne lief es heute deutlich besser als in den letzten Spielen.“ Ausruhen darf sich das Team um Alexander Kipp jetzt allerdings nicht. Bereits am kommenden Samstag steht die schwere Auswärtspartie beim Tabellendritten Altenhagen-Heepen auf dem Programm. Auch hier wird wieder voller Einsatz gefragt sein.

 

Weibliche D-Jugend des TVK feiert 2 Siege

Eine eher schwache Punkteausbeute erzielten die Handballer des TV Kattenvenne  am vergangenen Wochenende:

Beim eigenen Mini-Turnier ging der TVK mit 2 Mannschaften an den Start. Der ältere Jahrgang des TVK konnte von insgesamt 4 Spielen 3 positiv gestalten. Der ältere Jahrgang hatte weniger Glück und kassierte 4 Niederlagen. Dennoch waren alle Handballer mit voller Eifer dabei und freuten sich zum Abschluss über die Medaillen.

Auf ein erfolgreiches Wochenende blickt die weibliche D-Jugend zurück, denn beide Spiele konnten gewonnen werden. DJK Sparta Münster wurde mit 9:4 bezwungen, die Reserve der DJK Everswinkel mit 14:9 bezwungen.

Gegen den Favoriten DJK Sparta Münster zog die männliche D-Jugend mit 13:25 den Kürzeren.

Einen weiteren Sieg feierte die weibliche C-Jugend. Im Derby gegen den TSV Ladbergen setzten sich die TVK-Mädels um eine starke Medina Tafa im Tor mit 20:12. Torschützen: Krämer (7), Theis (6), Piotrowski (3), König (3), Hormann (1).

 

Leider nichts zu holen gab es für die männliche C-Jugend im Spiel gegen SC Westfalia Kinderhaus. Am Anfang gelang es dem TVK die Partie ausgeglichen zu gestalten, am Ende hieß es jedoch 26:38.

Eine deutliche Niederlage kassierte die männliche B-Jugend. Gegen die SG Gremmendorf/Angelmodde setzte es eine deutliche 23:45-Niederlage.

Nach starkem Beginn verlor die weibliche B-Jugend gegen Ende der ersten Halbzeit völlig den Faden. Auch im zweiten Durchgang änderte sich diese Einstellung nicht und der TVK verlor mit 10:20. Tore:  , Böer (7), Voß (2), Wiemann (1).

Nach langer Durststrecke konnte der TVK IV endlich wieder gewinnen. Angetrieben von Jonas Maiwald siegte das Team von Sebastian Lauvers gegen HF Greven/Reckenfeld III mit 32:28. Tore: Maiwald (13), Lauvers (9), Krause (2), Hüwelmann (2), Oßlage (2), Saatkamp (2).

Gegen den Tabellenführer Adler Münster II zeigte der TVK III eine gute Leistung, zum Sieg hat es jedoch nicht gereicht. Nach 60 Minuten hieß es 19:24.

In der Abwehr zu harmlos und im Angriff zu ideenlos – so lässt sich das Spiel der TVK-Reserve bei TV Friesen Telgte II zusammenfassen. Zu keinem Zeitunkt des Spiels kam der TVK als Sieger in Frage. Torschützen  bei der 33:39-Niederlage: Gravemeier (12), Effing (6), Hirsch (4), Krause (2), Reiser (2), Beinlich (2), Ahlert (2), Krause (2) und Maiwald (2).

Wenn man in 60 Minuten nur 11 Tore wirft, dann reicht dies nicht zum Sieg. Diese Erfahrung sammelten die TVK-Damen beim Auswärtsspiel bei Germania Mauritz. Somit kassierten Lena Plogmeier und Co zurecht eine 11:19-Niederlage.

 

« (vorheriger Beitrag)