Nachbericht Hesselteich vs. TVK1

Spvg. Hesselteich – TV Kattenvenne 33:23

Nach fünf Minuten war für den TVK am Samstagabend der Kuchen schon fast gegessen. Da hatte sich Hesslteich schon auf 6:2 abgesetzt. „Das war eine enttäuschende Leistung, Wir haben überhaupt keinen Druck auf die Abwehr aufbauen können. Die erste Halbzeit war ganz schlecht, da hätten wir auch noch deutlich höher zurückliegen können“, nahm Kattenvennes Trainer Thomas Intfeld kein Blatt vor dem Mund. Mit einem 17:10 für die Gastgeber wurden die Seiten gewechselt. Aus der Pause kam der TVK aber ganz gut raus und verkürzte den Rückstand auf 15:19. „Dann haben wir aber bei einem Tempogegenstoß leider nicht das 16:19 gemacht“, bedauerte Intfeld. Anschließend schlichen sich wieder viele Fehler ein, die Hesselteich postwendend bestrafte. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Jan Blömker an der Hand. Auch für ihn dürfte die Saison gelaufen sein. „Wahrscheinlich ist da etwas gebrochen“, befürchtete der TVK-Coach. „So langsam gehen uns die Rückraumspieler aus.“ Die Endphase der Meisterschaft – weiter geht es mit noch drei Spielen nach Ostern – wird daher noch einmal spannend für die Kattevenner. Dreimal muss der TVK noch gegen direkte Konkurrenten antreten. „Wir brauchen mindestens noch zwei Punkte“, so Intfeld.

► Tore: Hilbig (5), Weiper (5/2), Hukriede (3), Postert (2), Stricker (2), Blömker (2), Wieneke (1) und Himmelreich (1).

Quelle: Westfälische Nachrichten

« (vorheriger Beitrag)
(nächster Beitrag) »