Elf unbeschwerte Tage Spaß pur

58 Kinder aus Kattenvenne genießen Ferienfreizeit im Sauerland

 

Anfang August beginnen die olympischen Spiele in Rio. Das Ferienlager-Team des TV Kattenvenne hat diese bereits absolviert – und zwar in ihrem elftägigen Lager im sauerländischen Assinghausen. Am 10. Juli nahmen 16 Betreuer die 19 Mädchen und 39 Jungs in der örtlichen Schützenhalle freudestrahlend in Empfang. Von nun an verlebten die Kinder eine unbeschwerte Zeit in dem beschaulichen Örtchen zwischen Willingen und Winterberg. Jeden Tag stand eine olympische Disziplin auf dem Programm, in der sich die in zehn Teams aufgeteilten Kinder behaupten mussten. Highlight unter den Disziplinen war sicherlich das Schaumkusswerfen auf Ferienlager-Mitbegründer Manuel Flechner, der für einen Tag im Lager zu Besuch war.

Neben den olympischen Disziplinen gab es aber noch vieles mehr für die Kinder zu erleben. Sie konnten zum Beispiel zwischen diversen sportlichen Angeboten wie Fußball, Feldhandball, Tischtennis oder Basketball wählen. Wer sich lieber von seiner kreativen Seite zeigen wollte, hatte die Möglichkeit, Gipsmasken, Maskottchen oder Armbänder zu basteln. Abkühlung bot die nahegelegene Ruhr, die in den Bergen des Sauerlandes entspringt. Schon traditionell waren die Besuche der Karl-May-Festspiele in Elspe, des Freizeitparkes Fort Fun und des Spaßbades in Willingen weitere Glanzlichter des Lagers.

Damit auch abends keine Langeweile aufkam, hatten sich die Betreuer diverse Abendveranstaltungen einfallen lassen. Egal ob „Die perfekte Minute“, „Mini Playback Show“ oder „Von den Kindern für die Kinder“, jeden Abend herrschte wildes Treiben vor und auf der Bühne der Schützenhalle. Zum Abschluss eines jeden Abends tanzten die Kinder mit den Betreuern noch ausgelassen zur Lagerdisco. Zum großen Höhepunkt kam es am letzten Abend, als bei der Abschlussgala die besten Teams und aus der Gruppe herausstechende Kinder besonders geehrt wurden.

Auch wenn das Wetter teilweise recht kühl und durchwachsen war, kam im Lager zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf. Die Gruselwanderung mit Lagerfeuer und Gruselgeschichte durften genauso wenig fehlen, wie die Lagerhochzeit.

Alles in Allem zeigten sich die Verantwortlichen mehr als zufrieden mit dem Verlauf des Lagers: „Alle Kinder hatten viel Spaß und dürften, genau wie wir Betreuer, elf unvergessliche Tage erlebt haben. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt und wir freuen uns bereits auf das nächste Ferienlager in zwei Jahren“ sagte TVK-Jugendwart Andre Lindemann.

Bei den originalen olympischen Spielen im August werden dann wohl viele der Kinder an ihr persönliches Olympia im Sauerland zurückdenken.

IMG_7371 IMG_7782

« (vorheriger Beitrag)
(nächster Beitrag) »