C-Jugend des TVK feiert nächsten Kantersieg

Am vergangen Wochenende waren insgesamt 7 Handball-Teams des TVK im Einsatz – eher mit mäßigem Erfolg.

Die weibliche E-Jugend hatte gleich zwei Meisterschaftsspiele zu absolvieren. Gegen die Gastgeber aus Everswinkel verloren die TVK-Mädchen mit 6:13. Im zweiten Spiel zeigte die Mannschaft von Claudia Kipp ein gute Leistung und konnte gegen TSC Münster/Gievenbeck mit 11:4 gewinnen.

Eine enge Partie lieferte sich die männliche D-Jugend in Telgte gegen den Friesen-Nachwuchs. In einem spannenden Spiel zog der TVK jedoch knapp mit 16:17 den Kürzeren.

Dank einer tollen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit konnte die weibliche C-Jugend gegen die TSV Ladbergen noch einen Punkt gewinnen. In der zweiten Spielhälfte holten die TVK-Mädels einen 6-Tore-Rückstand auf, so dass beim 21:21 Endergebnis ein Punkt in Kattenvenne bleiben konnte. Tore: Krämer (13), Peters (5), Maiwald (1) Schell (1), Reichelt (1).

Den nächsten hohen Sieg feierte die männliche C-Jugend. Tim Wiemann und seine Jungs schossen den Nachwuchs aus Sassenberg/Greffen mit 41:12 aus der Ölberg-Arena. Durch diesen Sieg kletterte der TVK endlich an die Tabellenspitze der Kreisliga.

Die Damen des TVK hatten den Tabellenführer aus Mauritz zu Gast. Die Münsteranerinnen wurden der Favoritenrolle gerecht und entführten beim 23:11-Erfolg beide Punkte aus Kattenvenne.

Vor einer schweren Partie gegen die HF Greven/Reckenfeld stand die TVK-Reserve. Darüber hinaus musste Trainer Schlingermann auf einige Akteure verzichten. Dennoch verkaufte sich der TVK mehr als gut und dominierte die ersten 20 Minuten der Partie. Danach kamen die Handballfreunde immer besser ins Spiel und konnten bis zur Pause die Partie drehen. Als der Gast im zweiten Durchgang einen 10-Tore-Vorsprung heraus spielen konnten, war das Spiel entschieden.
Der TVK gab jedoch nicht auf und schlug sich bei der 32:36-Niederlage mehr als wacker.

Ein schlechtes Spiel lieferte die Drittvertretung bei der Reserve aus Ascheberg/Drensteinfurt ab. Das Team um Michael Skibbe verlor mit 22:24 und kassierte somit die nächste Saisonniederlage.

von Lars Hülsmeier
(nächster Beitrag) »